++ Heute: Tag 2 der Breeders Crown - Days of Thunder vs. Jimmy Ferro BR und Lockheed Draviet bei den dreijährigen Hengsten und Wallachen - Kein Triell bei den Stuten: Lumumba vs. Sunset boulevard, ALL IN LOVE muss erneut passen - Das Highlight zum Abschluss: Der Hauptlauf der vierjährigen Hengste und Wallache mit Wild West Diamant, Toto Barosso, Venture Capital, Winnetou Diamant, Bayard und Eaton - 14 Prüfungen ab 13:30 Uhr ++ ++ Mons: Son-Pardo-Sieger Éclat de Gloire gewinnt mit Loris Garcia in 1:13,4/2300 Meter das 100.000-Euro-Finale der Tour Européen du Trotteur Français und entreißt Feydeau Seven und Jos Verbeeck mit dem letzten Schritt den Gesamtsieg - Im Rahmen Versace Diamant mit Tom Karten Zweiter in 1:17,7/2300 Meter - Henk Grifts Garuda Fligny mit Micha Brouwer dis.rot ++ ++ Örebro: Stall Tirols Restless Heart (Conrad Lugauer) Siebte in 1:13,1/2100 Meter - Vice Versa Diamant (Jorma Kontio) steigert sich für die Besitzergemeinschaft M.S. Diamanten/Johann Holzapfel auf 1:11,6/1609 Meter, muss aus zweiter Reihe aber mit Rang vier vorliebnehmen ++ ++ Caen: Heiko Schwarmas Golfe Juan (Cedric Terry) Sechster in 1:12,8/2200 Meter ++
Lexington Sales: Kountry Jon - 200.000 „Bucks“
09. Oktober 2021

Lexington / Kentucky, Freitag, 8. Oktober 2021. Wenngleich auch die 4. Session der Lexington Selected Yearling Sales keine Angst vor hohen Zahlen bewies, gab es doch im Tagesergebnis erste leichte Bremsspuren, denn die 165 Jährlinge, die durch den Auktionsring geführt (und nicht getrieben) wurden, erbrachten „nur“ 4.771.000 Dollar, was einem Preis pro Jährling von 28.915 Dollar entspricht - ein deutliches Minus zum Vorjahr, als der Durchschnittswert bei 36.094 USD lag.

Grämen muss sich der Veranstalter darob nicht, denn beim Kassensturz nach den ersten vier Tagen bleibt ein deutliches Plus in der Börse: Die bislang verauktionierten 715 Jährlinge erbrachten durchschnittlich 71.898 Dollar; 2020 betrug der Schnittpreis für 648 Youngster 56.495 USD.

Den Vogel schoss der etwas gewöhnungsbedürftig geschriebene Kountry Jon (Nummer 624) ab, der für 200.000 Dollar einen neuen Besitzer fand. Erzeuger ist Father Patrick, Mutter die in Schweden geborene Varenne-Tochter Caddie in Love, die sich weder auf der Rennbahn (20 Starts, 2 Siege, 83.029 SEK Gewinne) noch in der Zucht sonderlich hervorgetan hat.

Ein Father-Patrick-Sohn landete auch auf Platz drei der Tagesliste: Marcus Melander investierte 85.000 Dollar in Carry the Day, einen Halbbruder der Stakes-Sieger Win Missy B (1.599.436 USD) und Winning Mister, der mit 1.142.759 Dollar zu Buche steht.

„Silber“ ging für 140.000 Dollar durch American Cruiser (Hengst von American Ideal) an die Pass gehende Fraktion.