Home / Info / Trabrennsport a... / Der Wandel des Milligan’s School  

Der Wandel des Milligan’s School

(nn) Eskilstuna, Samstag, 9. November 2019. Obwohl in den USA geboren und dort zwei- und dreijährig zur Jahrgangs-Elite zählend, war Milligan’s School in Europa nicht eben als Kurzstrecken-Ungeheuer bekannt.

Seine größten Erfolge unter Stefan Melanders und Catarina Lundströms Fuchtel, nämlich Siege in Sundsvall Open Trot (2018), Ericssons Memorial und Jämtlands Stora Pris (beide 2019) sowie Platz zwei im Masters-Finale 2018 sind allesamt über die Mittelstrecke zustande gekommen. In dieser Saison scheint sich der Sechsjährige in dieser Hinsicht einiges vorgenommen haben. Am 19. Oktober gelang ihm in Romme der erste Treffer hierzulande auf der ihm mit der Muttermilch bzw. dem amerikanischen Zuchtziel eingeimpften Distanz. Nun legte er im Smedträffen, mit dem an die Zeit erinnert wird, an der Eskilstuna das Zentrum der schwedischen Metallindustrie war, nach.

Milligan's School im Schneegestöber von Eskilstuna (Foto: travnet.se)

Ein leichtes Unterfangen war dieser 21. Sieg mitnichten, denn weiterhin ist der Sechsjährige kein begnadeter Beginner und blieb mit der „5“ durch die erste Kurve in dritter Spur hängen. Zum Glück ließ ihn Ultra-Longshot Deep Sea Dream, den Erik Adielsson vor Zack’s Zoomer und Evaluate an die Spitze katapultiert hatte, nach 500 harten Metern in Front. Mack Dragan vor Super Zantos, Food Money, Disco Volante, Pastore Bob, Dreammoko und Laternenträger Lucifer Lane bevölkerten die zweite Spur. 500 Meter vor Schluss wagte sich Food Money aus der Deckung und hatte die gesamte Korona am Hacken, kam jedoch bei enorm anziehender Fahrt zunächst nur marginal in Schlagdistanz.

Vorn tat sich Erstaunliches: Deep Sea Dream attackierte ab der letzte Ecke aus dem Windschatten den zehnfachen Kronen-Millionär energisch, ja steckte Mitte der Zielgeraden den Kopf gar in Front. Ulf Eriksson und vor allem Milligan’s School ließen sich nicht aus der Fasson bringen und bissen kraftvoll zurück. Der kleine Kämpfer befreite sich aus dem Würgegriff des Norwegers um eine halbe Länge, der seinerseits höllisch aufpassen musste, dass ihm der Ehrenplatz nicht flöten ging. In dritter Spur Disco Volante, in vierter Pastore Bob setzten ihm höchst energisch, doch letztlich erfolglos zu. Wacker schlug sich Food Money als Fünfter, wogegen Dreammoko keine Szene hatte und Mack Dragan die Todesspur übergründlich den Zahn zog.

Smedträffen - Gulddivisionen - (int.)
1640m Autostart, 409.500 SEK
1.    Milligan’s School    11,6    Ulf Eriksson    28            
    6j.br. Hengst von Yankee Glide a.d. Tori Ann von SJ’s Photo
    Be / Tr: Stefan Melander; Zü: Joyce & Richard McClelland, US

2.    Deep Sea Dream   
3.    Disco Volante   
4.    Pastore Bob   
5.    Food Money  
6.    Dreammoko   
7.    Super Zantos   
8.    Mack Dragan   
9.    Evaluate   
10.  Lucifer Lane  
11.  Nappa Scar   
12.  Zack’s Zoomer   
11,7    Erik Adielsson   
11,7    Ulf Ohlsson   
11,8    Johan Untersteiner   
12,0    Rikard Skoglund   
12,1    Björn Goop   
12,2    Ante Lisell   
12,3    Carl Johan Jepson   
12,4    Torbjörn Jansson   
12,4    Johan Nilsson   
12,6    Per Lennartsson   
13,2    Jorma Kontio   
609
104
94
81
79
589
74
399
89
672
164

Sieg: 28; Richter: sicher ½ - Kopf - Hals - 1½ - ½ Länge; 12 liefendis.r.
Zw-Zeiten: 10,0/500m - 11,4/1000m - 12,4/letzte 500m
Wert: 200.000 - 100.000 - 50.000 - 26.500 - 17.000 - 10.000 - 6.000 SEK

Alle Neune für Conrad Lugauer

75. Saisonerfolg für Conny Lugauer (Foto: danskhv.dk)

Den Schwung aus dem Prijs der Giganten vom Vorabend in Wolvega hatte Conrad Lugauer konserviert. Zum Auftakt der V75 in der Bronsdivisionen versteckte er den zuvor fehlerhaften Harran Boko im Mittelfeld, gab ihm 600 Meter vorm Ziel über Spur drei den Kopf frei und vernaschte die Konkurrenz mit dem wankelmütigen Maharajah-Sohn wie er wollte um fünf Längen. Der Sieg-Toto spuckte 16,3-fachen Aufschlag für den fünfjährigen Wallach aus. Für seinen Chauffeur war dieser 75. Saisonsieg der neunte der laufenden V75-Wette - so viel wie nie zuvor binnen eines Jahres. Drei davon gingen auf die Kappe Harran Bokos…

V75-1 (Brons):   
V75-2 (Klass II):
V75-3 (Guld):   
V75-4 (Sto):  
V75-5 (Klass I): 
V75-6 (Stayer): 
V75-7 (Silver):   
Harran Boko / Conrad Lugauer   
Echo Gamble / Ulf Eriksson   
Milligan’s School / Ulf Eriksson   
Polly Avenue / Magnus Jakobsson   
Istanbul Boko / Jorma Kontio   
Whipped Eggs / Per Lennartsson   
Esprit Sisu / Erik Adielsson   
173
243
28
28
32
19
51

Umsatz V75: 83.152.606 SEK
1. Rang: 381,9 Systeme à 56.609 SEK
2. Rang: 337 SEK
3. Rang: 24 SEK

Umsatz Top-7 (Klass I): 2.060.193 SEK