++ Donnerstag: Goop, Orkan von Haithabu und Cassiel Font in Åby - Brady im Nachwuchsfahren mit Tyler Mifsud - Beginn 18:20 Uhr ++ ++ Freitag: Robbin Bot (mit Everest Vedaquais im Willem H. Geersen Memoriaal, Heavy Enemy, Colonel, Konan Greenwood und in der Quali Icebear Newport) , Jochen Holzschuh (Grietje, Fifi du Gassel) und Maximilian Schulz (Filou de Bez) beim PMU-Abend in Wolvega (ab 17:20 Uhr) ++ ++ Samstag: Sybille Tinters Neuzugang Halva von Haithabu mit Claes Sjöström in der Gulddivision von Fjärestad von Startplatz 3 (17:05 Uhr) ++ ++ Sonntag: Saisonauftakt in Dinslaken mit zahlreichen Gästen aus dem Norden und Bayern - 1. Lauf der Rheinfels-Serie um 3.500 Euro - Beginn 13:45 Uhr - Zehn Rennen auf der Derbybahn - Rudi Haller und Jos Verbeeck zu Gast - Beginn 14:00 Uhr ++ ++ Sonntag: Andreas Geineder mit Olivia Venus, Cocktail CG und Escada, Peter Platzer mit Samir bei den PMU-Rennen in Wien (ab 15:20 Uhr) ++ ++ Sonntag: Prix de Cornulier (700.000 Euro/2700 Meter) mit Vorjahressiegerin Bahia Quesnot (Matthieu Abrivard) ++ ++ Montag: PMU-Lunch in Straubing mit acht Prüfungen ab 11.35 Uhr ++
Aufs richtige Pferd gesetzt…
29. November 2021

Florenz, Sonntag, 28. November 2021. …hatte Alessandro Gocciadoro, der sich für den zum 75. Mal ausgetragenen Gran Premio Duomo, der nun, nachdem er bis 2011 im Juni stattgefunden hatte, über Dezember (2012) und Oktober (2013) wohl endgültig in der Adventszeit angekommen ist, aus seinem hochkarätigen Quartett für Vernissage Grif entschieden hatte.

Ein ganz so einfaches Unterfangen, wie es für einen 16:10-Favoriten noch dazu von Ideal-Startplatz „3“ zu vermuten wäre, wurde es für den vor 16 Tagen im Prijs der Giganten zu Wolvega von Mister F Daag haarscharf in die Knie gezwungenen Varenne-Sohn allerdings nicht. Wie so oft musste der Fuchs durch die Todesspur, und helfen konnten ihm seine drei Kameraden dabei nicht: Zaccaria Bar explodierte mit dem Startschuss und durfte seine Koffer packen, Generaal Bianco trieb sich durchweg am Ende herum, und Vitruvio (1) war heilfroh, hinter Gocciadoros „Ex“ Alrajah One (2), der mit Wucht in Front gedonnert war, ein windschattiges Plätzchen gefunden zu haben.

So musste Vernissage Grif die Mission „33. Sieg“ außen rum mal wieder selbst erledigen, hielt sich lange mit einer Attacke zurück, wobei er Achille BLV im Nacken spürte, und hatte das Glück, dass Vitruvio eingangs des Schlussbogens genug hatte und sich nach hinten abseilte. In die Lücke stieß der Siebenjährige, um Luft und Moral zu tanken, was ausgezeichnet klappte. Zu Beginn der Zielgeraden wieder aus der kurzzeitigen Deckung beordert, packte der Hengst nach zwei, drei Aufforderungen bestens an und verabschiedete sich doch noch flink vom seit einigen Wochen von Holger Ehlert betreuten Derby-Sieger 2019, der auch noch den Ganymède-Sprössling Achille BLV vor sich dulden musste.

Spannend bleibt‘s um Italiens Fahrerchampionat. Nach Siegen führt Antonio di Nardo mit 272 zu 259 vor Gocciadoro, der nach Gewinnen mit 1.581.595 zu 1.390.827 Euro vorn liegt.

75. Gran Premio Duomo (Gruppe I int., frei für alle)

1600m Autostart, 110.000 Euro

1.      Vernissage Grif             11,6     Alessandro Gocciadoro   16

         7j. Fuchshengst von Varenne a.d. Dalia Grif von Park Avenue Joe

         Be: Gennaro Riccio; Zü: All. Il Grifone; Tr: Alessandro Gocciadoro

2.      Achille BLV                    11,8     Enrico Bellei                       98

3.      Alrajah One                   11,9     Roberto Vecchione           29

4.      Chief Orlando               12,0     Andrea Farolfi                119*

5.      Great King Wine           12,4     Vincenzo Gallo              119*

6.      Rushmore Face            12,9     Loris Ferro                     1324

7.      Vitruvio                           12,9     Andrea Guzzinati              66

8.      Generaal Bianco          13,4     Federico Esposito           804

9.      Agrado                            13,9     Francesco di Stefano     776

         Zaccaria Bar                  dis.r.    Santo Mollo                      119

*Stallwette

Sieg: 16; Richter: leicht 1½ - 1 - Hals - 2½ - 3½ - Kopf; 10 liefen

Wert: 50.000 - 22.000 - 12.000 - 6.000 sowie 20.000 Euro Züchterprämie

Video: http://webtv.awsteleippica.com/index.php/video/00000089595#