++ Heute: PMU-Matinee in München - Neun Rennen ab 11:15 Uhr ++ ++ E3-Vorläufe in Färjestad: Stall Habos Natorp Bo (Björn Goop) steigert sich auf 1:11,4/1640 Meter, kommt aus zweiter Reihe über Rang sechs aber nicht hinaus - Stallgefährte Climber (Carl Johan Jepson) nach langer Führung Zweiter in 1:12,0 - Namanga Bo (Björn Goop) beim Einstand für die Besitzergemeinschaft Roger Wittmann/Thorsten Weck Dritte in 1:12,6 ++ ++ Mittwoch: 8. Etappe zum Grand National du Trot in Saint Malo ++ ++ Samstag: Aby Stora Pris über 3.140 Meter mit Who's Who, Moni Viking und Cokstile - Lea Ahokas im Aby Stora Monté Pris mit Henk Grifts Volcan de Bellande ++ ++ Sonntag: Volle Karte mit 13 Prüfungen in Mönchengladbach (ab 13:30 Uhr) - Zehn Rennen in Hamburg (ab 14:07 Uhr) ++
Alex in seinem Element
06. Juli 2020

(nn) Montegiorgio, Sonntag, 5. Juli 2020. Das chronologisch letzte Großereignis des in dieser Hinsicht proppenvollen sonntäglichen europäischen Rennkalenders fand in Montegiorgio am Osthang der Abruzzen statt. Auf dem 800 Meter kleinen Ippodromo San Paolo mit der gewöhnungsbedürftigen langen Startgeraden stand mit dem nach „Männlein” und „Weiblein” getrennten, „politisch korrekt” mit je 50.500 Euro dotierten Gran Premio Marche nur eine Woche nach dem viermal so wertvollen Turiner Gran Premio Carlo Marangoni die nächste Derby-Vorprüfung für den „B“-Jahrgang an, dessen beide Abteilungen auf Alessandro Gocciadoros Konto gingen.

Viel Arbeit hatten die Rennrichter mit den „Femmina“, bei denen nur die Hälfte der zehn Stuten das Ziel in der vorgeschriebenen Gangart erreichte. Einen traumhaften Verlauf servierte „Alex“ der bei 17:10 notierten Bahamia, die er auch dann konsequent im Windschatten von Tempomacherin Bananarama Jet hielt, als außen die Padua-Siegerin Bonneville Gifont aufmarschierte.

Dem 45-jährigen lachte das Glück, als die ernsthafteste Rivalin eingangs der „ultima curva“ den Weg für die Maharajah-Tochter im Galopp räumte. Die hatte keine Mühe, sich flinken Fußes auf 4½ Längen zum fünften Erfolg aus zwölf Versuchen abzusetzen, der ihr mageres Konto auf 39.620 Euro verdoppelte.

An der von Ken Warkentin abstammenden Bananarama Jet raufte sich auch Bica DL (von Zola Boko) knapp vorbei. Platz vier ging eine Länge zurück an Bujumbura, und mangels weiterer Bewerberinnen kam selbst die endlos abgehängte Belene Cis noch in den Genuss einer, der kleinsten Prämie.
Sehr viel ansehnlicher versah die elfköpfige die „Jungenschar“ die Arbeit, die nur zwei Ausfälle zu beklagen hatte. Mit der zweiten Kraft des Wettmarkts Boys Stecca düste Gocciadoro dank der besseren Startnummer „4“ ruckzuck vor Favorit Belzebu‘ Jet (5) nach vorn, dem Bellini Grif, Billy Pan und Baresi Effe mit einem „Sicherheitsabstand“ von zwei, drei Längen folgten.

Der vergrößerte sich rasch aufs Doppelte, als es Vincenzo Luongo an der Zeit fand, dem Leader für die finalen 600 Meter ernsthaft auf den Zahn zu fühlen. Der Schuss ging nach hinten los, denn der Napoleon-Bar-Sohn legte ebenso locker zwei Schippen drauf und ließ den von Wishing Stone gezeugten Belzebub um zwei Längen abblitzen.

Für Boys Stecca, zuvor für seinen Züchter Emiliano Stecca ausschließlich im Alltagsgeschäft tätig, war dieser vierte Treffer aus 15 Versuchen der bei weitem gehaltvollste und baute sein Sparbuch auf 37.042 Euro aus.
Gran Premio Marche (Gruppe III nat., Dreijährige)
1600m Autostart, 50.050 Euro
Wert: 20.930 - 10.010 - 5.460 - 2.730 - 1.820 sowie 9.100 Euro Züchterprämie
1. Abteilung - Stuten
1.    Bahamia    12,3    Alessandro Gocciadoro    17            
    3j.br Stute von Maharajah a.d. Namibia von Cantab Hall
    Be: Girolamo Casella; Zü: Scud. Sant’Andrea Srl; Tr: Alessandro Gocciadoro
2.    Bica DL    12,9    Antonio di Nardo    189            
3.    Bananarama Jet    13,0    Cesare Ferranti    108            
4.    Bujumbura    13,1    Luca Lovera    353
5.    Belene Cis    15,1    Davide Angeletti    1103
    Bloody Mary    dis.r.    Mario Minopoli jr    203            
    Bonneville Gifont    dis.r.    Roberto Vecchione    27
    Babylonia Baba    dis.r.    Andrea Farolfi    107
    Big Moon LF    dis.r.    Gaetano di Nardo    121
    Bijoux Bi    dis.r.    Federico Esposito    390
Sieg: 17; überlegen 4½ - Hals - 1 Länge; 10 liefen (NS Barbara Jet)
2. Abteilung - Hengste & Wallache
1.    Boys Stecca    12,9    Alessandro Gocciadoro    39
    3j.br Hengst von Napoleon Bar a.d. Ombretta Bar von Ganymède
    Be / Zü: Emiliano Stecca; Tr: Alessandro Gocciadoro
2.    Belzebu’ Jet    13,1    Vincenzo Luongo    19
3.    Bleff Dipa    13,8    Roberto Vecchione    149
4.    Bellini Grif    13,8    Antonio Velotti    137
5.    Baresi Effe    14,0    Mario Volpati    157
6.    Billy Pan    14,0    Edoardo Bacalini    1004
7.    Blasco Real    14,2    Lorenzo Baldi    171
8.    Bramante Ors    14,2    Antonio di Nardo    58
9.    Brioss    14,4    Gennaro Pacileo    1468
    Bluez    dis.r.    Giuseppe-Pietro Maisto    88
    Barone Gas    dis.r.    Maurizio Cheli    247
Sieg: 39; leicht 2 - 5 - ¾ - 1 - k.Kopf - 1½ Längen; 11 liefen (NS Boltigeur Erre)