++ Amiens: Grift-Schützling Prosperous mit Dominik Locqueneux beim Sieg von Cleangame (1:11,1/2400 Meter) mit Jean-Michel Bazire im Grand Prix Fédération Régionale du Nord (100.000 Euro) fehlerhaft - Officer Stephen (Franck Nivard) in einem 40.000er Course Européenne Dritter in 1:12,9/2400 Meter, Gustafson (Rick Ebbinge) Achter in 1:13,1 - Im Rahmen Stall Habos Hooper des Chasses mit Yoann Lebourgeois disqualifiziert ++ ++ Donnerstag: Stutenderby-Siegerin Lumumba kurzfristig aus dem Prix de Taverny (66.000 Euro/2700 Meter) in Vincennes gestrichen ++ ++ Freitag: PMU-Lunch in Wolvega (ab 11:45 Uhr) - Frei für Alle mit Falco (Dion Tesselaar), Gold Cap BR (Cees Kamminga), Jason Dragon (Rick Ebbinge), Norton Commander (Michael Nimczyk) und Mister F Daag (Robin Bakker) - Der Goldhelm auch mit Gustav Simoni - Breeders Crown für die Älteren (18.000 Euro) mit Ids Boko (Robin Bakker), Juan Les Pins (Micha Brouwer) und Inspector Bros (Rick Ebbinge) - Filou de Bez (Maximilian Schulz) über 3100 Meter ++ ++ Sonntag: Zehn Prüfungen in Berlin-Mariendorf mit dem 4. Lauf der Gold-Serie - Beginn 14:00 Uhr - Mönchengladbach bietet acht Rennen ab 14:12 Uhr ++ ++ Sonntag: Derby-Finals in Holland (Duindigt) und Belgien (Mons) ++ ++ Montag: PMU-Lunch in München mit sechs Rennen ab 11:10 Uhr ++ ++ München: Richard Haselbeck, Helmut Obermeier, Max Schwarz und Erich Speckmann sowie Vielliebchen, Violine, Ejadon, Siegel und Campo Ass wurden am Samstag während eines Festakts in die Hall of Fame des deutschen Trabrennsport aufgenommen ++
Stutenderby-Siegerin zu Gast
03. August 2021

(GelsentrabPR) – Zum zweiten Mal in diesem Jahr heißt es: Donnerstag ist Gelsentrab! Am einst Woche für Woche fest eingeplanten Termin finden am Nienhausen Busch dieses Mal zehn Prüfungen statt, wobei es um 16.30 Uhr erstmals richtig ernst wird. Gespannt sein darf man insbesondere auf den »Preis von Hoppegarten«, in dem sich die noch amtierende Stutenderby-Siegerin Kyriad Newport präsentiert.

Keine leichte Aufgabe

Die von Berufsfahrer-Champion Michael Nimczyk gefahrene Braune, die sich nach ihrem Erfolg im Blauen Band für die Traberdamen auch noch die »Breeders Crown« aufsetzte und damit ihre Spitzenposition im Jahrgang zementierte, absolviert in Gelsenkirchen ihren zweiten Saisonstart. Die Auseinandersetzung mit den älteren »Jungs« scheut die dabei nicht. Nach einem ordentlichen dritten Rang beim Comeback in einem Berliner Standardrennen bekommt es Kyriad Newport (6) nun vor allem mit John King Boko (3/Jaap van Rijn) zu tun.

Der Niederländer aus dem großen Lot von Leendert Gerrits, schlug sich zuletzt als Fünfter auf Schwedens Derby-Bahn in Jägersro beachtlich und verfügt im Gegensatz zu Mister Ed Heldia (7/Robbin Bot) aktuell über genügend Wettkampf-Praxis. Der Trainingsgefährte von Kyriad Newport absolviert nach achteinhalb Monaten Auszeit den ersten Start in dieser Saison und benötigt diesen möglicherweise noch, um sich der Bestform zu nähern, ist aber wohl dennoch vor den formstarken Joe Cocker (1/Jan Thijs de Jong) und Kiss Me Bo (5/Rick Ebbinge) zu erwarten. Schließlich hat der siebenfache Vorjahressieger über 36.000 Euro mehr auf dem Preisgeldkonto als die beiden Platzgeldkandidaten zusammen. In Gelsenkirchen niemals außer Acht zu lassen ist natürlich auch Mr Bathuan Byd (4/Tom Kooyman).

Derby-Vorläufe im Blick

Neben Kyriad Newport und ihren starken Konkurrenten gibt es gut zwei Wochen vor den Vorläufen zum »Deutschen Traber-Derby« im Park erwartungsgemäß einige talentierte Vertreter des Geburtenjahrgangs 2018 zu sehen, die sich auf dem Rechtskurs den letzten Schliff holen wollen. Jedes zweite Rennen kann am Donnerstag auch als Generalprobe für den Showdown in der Hauptstadt betrachtet werden.

Den Anfang macht gleich zu Beginn der Ready Cash-Sohn Gustav Simoni (7), mit dem Michael Nimczyk beim zweiten Karriere-Start weniger Gegenwehr zu erwarten hat als im Anschluss mit dem Stallgefährten Arionas BE (8). Der kreuzt die Klingen nach seiner frühen Galoppade beim letzten Engagement mit dem Altersgefährten Lozano (9/Jaap van Rijn), der sich im Juli in einem gut dotierten »Dreijährigen-Warm-up« mit Fehlern gleich am Start um alle Chancen brachte und nun beweisen muss, dass er tatsächlich das Zeug hat, in der Jahrgangsspitze mehr als nur eine Nebenrolle zu spielen.

Letzteres trifft auch auf seinen Stallnachbarn Oblivion (10/Jaap van Rijn) im »Preis von Strausberg« zu. Der nach zwei Volltreffern jüngst in Duindigt nördlich von Den Haag fehlerhafte Wallach geht gleichfalls aus der zweiten Reihe auf die Reise und muss an den wohl ebenso für Berlin probenden Xylene Diamant (7/Rick Ebbinge) und Loreley Gilmore Bo (2/Michael Nimczyk) vorbei.

Die vermutlich stärksten Dreijährigen der Veranstaltung zeigen sich dann im »Preis von Karlshorst«. Der als Zweijähriger im »Owners Cup« im belgischen Mons mit sehenswertem Speed siegreiche Rob The Bank (7/Rick Ebbinge) misst sich beim späten Jahreseinstand mit dem als Youngster als Zweiter der »Breeders Crown« ebenfalls positiv in Erscheinung getretenen Liverpool Newport (6/Jaap van Rijn). Beide Derby-Aspiranten müssen jedoch erst einmal die ein Jahr älteren frischen Doppelsieger Brady (3/Michael Nimczyk) und Captain Olaf (2/Jochen Holzschuh) hinter sich lassen. Außerdem steht mit Waldgeist (1/Robbin Bot) ein weiterer Dreijähriger mit Potenzial im nur siebenköpfigen Starterfeld.

Kein Viererwette- oder V7-Schein ohne »Polly«

Mehr Betrieb herrscht im »FUN.WETTSTAR.de-Rennen«, das mit Viererwette angeboten wird und Teil der mit einer 10.000 Euro-Garantie-Auszahlung ausgestatteten V7-Wette ist. Der Weg zum Sieg führt hier über den Varenne-Sohn Velten von Polly (2/Yanick Mollema), der 2018 immerhin den Einzug ins Derby-Finale schaffte und sein Können nach seiner fast zweijährigen Wettkampf-Abstinenz später immer wieder einmal aufblitzen ließ. Gefordert wird der Hengst in dem Amateurfahren in erster Linie von der fünffachen Saisonsiegerin Jenna Transs R (3/Cathrin Nimczyk), der von Thomas Maaßen gesteuerten Geordie (9) und von Thatcher (4/Jan Steinhaus), die sich nach langer Verletzungspause eisern zurückgekämpft hat.

Tipps Gelsentrab

Donnerstag, 5. August 2021, 16.30 Uhr

1. Rennen: Gustav Simoni (7) – Benitho (1) – Bobbi Barosso (2)

2. Rennen: Lozano (9) – Arionas BE (8) - Rita (6)

3. Rennen: Fantastico (5) – Lancaster Newport (1) – Ideal Jenilou (2)

4. Rennen: James Moko (5) – Ito (4) – Glide be Lucky AS (1)

5. Rennen: WalkofFame Diamant (11) – Isla (12) – Beautiful Mind OP (5)

6. Rennen: John King Boko (3) – Mister Ed Heldia (7) – Kyriad Newport (6)

7. Rennen: Velten von Polly (2) – Jenna Transs R (3) – Geordie (9) – Thatcher (4)

8. Rennen: Oblivion (10) – Xylene Diamant (7) – Loreley Gilmore Mo (2)

9. Rennen: Brady (3) – Rob The Bank (7) – Liverpool Newport (6)

10. Rennen: Kaiserhof Newport (1) – Hope For Children (8) – Ann Boleyn (7)