++ Herzliche Glückwünsche gehen heute ins hessische Dreieich, wo Ernst Riemekasten seinen 70. Geburtstag feiert ++ ++ Heute: Michael Larsen mit Stall Allegra Racings Clubs Fetiche Mourotais beim PMU-Lunch in Avenches (12:10 Uhr) - Günther Grubers Duglas mit Andreas Peterson in Solvalla (19:27 Uhr) - Susanne Auers Ornello (Marc Elias), Stall Adamas' Comanche Moon (Joakim Lövgren) und Jürgen Ulms Toddler (Marc Elias) in Jägersro (ab 18:27 Uhr) ++ ++ Bologna: Dana CG für die Besitzergemeinschaft RG-Pferdesport/Stall Gesvea nach Startfehler disqualifiziert - Für den obligatorischen Gramüller/Sparber-Sieg sorgt Stall Onlines Glaedar, der mit Antonio Greppi aus dem Zulagenband in 1:15,0/2080 Meter gewinnt - Romme: Klaus Kern überrascht mit Stall Gesveas 1143:10-Außenseiterin Hera Eck als Zweiter in 1:14,6/2140 Meter - Michael Josts Give Me Ten Sechste in 1:14,0/1640 Meter ++ ++ Donnerstag: Interessante PMU-Matinee in München (sieben Rennen ab 11:40 Uhr) ++ ++ Samstag: Auftakt zur Breeders Crown in Berlin-Mariendorf (ab 14:00 Uhr) - Hauptlauf der fünf- bis siebenjährigen Hengste und Wallache mit überragender Besetzung - Orlando Jet vs. Mister F Daag, Tsunami Diamant, Norton Commander und Ids Boko - Bei den Stuten ++ ++ Sonntag: Gran Premio Lotteria um 785.000 Euro in Neapel - Kein Losglück für Face Time Bourbon (Nr. 8 in der Batteria C) und Pocahontas Diamant (Nr. 7 im 1. Vorlauf) ++ ++ Sonntag: Das Gramüller/Sparber-Quartier mit Victory Knick, Cooper CG, Wotan Casei (alle Josef Sparber) und Otto Cash (Nadja Reisenbauer) beim PMU-Renntag in Ebreichsdorf (ab 11:25 Uhr) ++
Mönchengladbach: Wettkassen sind wieder offen
14. Oktober 2020

(MG-press) Die Trabrennfans wird es freuen: Zwar bleibt die Zahl der zugelassenen Besucher auf 300 Personen beschränkt, ab dem kommenden Freitag kann in Mönchengladbach allerdings auch wieder auf der Bahn gewettet werden: Die Wettschalter in den für Besucher zugänglichen Bereichen im Erdgeschoß und im Pavillon sind ab sofort wieder geöffnet. 

Das Hauptereignis des Abends ist einem der treuesten und langjährigsten Besucher der Rennbahn gewidmet, nämlich Siegfried Peltzer, der vor einigen Wochen im Alter von 95 Jahren verstorben ist. Jeder der Aktiven kannte Siggi, der stets gutgelaunt seinen Stammplatz im Stallcasino gleich neben der Wettkasse hatte.

Und Siggi hätte sicherlich große Freude an seinem Rennen gehabt, denn die Besetzung dieses Amateurfahrens ist zum Zungeschnalzen! Für das weibliche Geschlecht tritt die Siegerin im Großen Preis der Stadt Mönchengladbach Kiss Me Bo mit Laura Mühling an. Aus den Niederlanden reist mit Isabella JE eine der besten dortigen Traberstuten an, die zudem noch durch die Hand von Europameisterin Samantha Stolker aufgewertet wird.

Klar in der Übermacht sind in dieser Prüfung aber die Hengste und Wallache, von denen Lordano As wohl derzeit ein wenig heraussticht, denn der Achtjährige degradierte in der Hand seines Besitzers Simon Siebert seine Gegner nun zweimal imponierend Start-Ziel zu Statisten. Dennoch muss er insbesondere auf das starke Duo von Championtrainer Wolfgang Nimczyk aus Willich achten, der mit Fast and Furious (Tom Karten) und Mc Arthur (Christoph Pellander) zwei hochdekorierte Recken ins Rennen schickt. 

Der Lauf des Lebens macht natürlich auch vor den Menschen der Trabrennbahn nicht halt. Ein Mensch stirbt, ein anderer erblickt das Licht der Welt. Am Montag morgen freuten sich Amateurfahrerin Julia Knoch und Trainer Jochen Holzschuh über die Geburt ihres Sohnes Jonas. Nach ihm ist die sechste Tagesprüfung benannt: Willkommen Jonas!

Selbstverständlich für Jonas, dass der Papa Jochen hier ein Pferd anspannt. Chou Chou Star wird mit Jonas' großer Schwester Nicole versuchen, die sehr gute Leistung vom letzten Mal zu wiederholen, als die Stute nach langer Führung erst kurz vor der Linie von Highway Fortuna abgefangen wurde. Hauptkonkurrentin könnte die Zweitplatzierte der Deutschen Amateurmeisterschaft, Sternschuppe Poet, mit ihrem Lieblingsfahrer Nick Schwarma sein. Aber auch Hannah Hazelaar (Christoph Pellander) und Stallgefährtin Janika Bo (Tom Karten) muss man an der Niersbrücke immer beachten. 

Eine sehr offene Prüfung ist der Höwingshof Cup der Amateure, denn keiner der acht Teilnehmer drängt sich hier unbedingt als Sieger auf, so dass die Wetter schon ein feines Näschen beweisen müssen, um die Dreierwette zu treffen. Als Stellpferd bietet sich da die treue Enterprise an, denn die Fuchsstute geht in Mönchengladbach ihre besten Rennen. Im Vorjahr gewann Britt Grift, die Tochter von Trainer Henk Grift bereits ein Gästefahren in Mönchengladbach. Hier peilt sie mit Maesta Hill ihren ersten Amateurfahrererfolg an.