++ Heute: PMU-Matinee in München - Neun Rennen ab 11:15 Uhr ++ ++ E3-Vorläufe in Färjestad: Stall Habos Natorp Bo (Björn Goop) steigert sich auf 1:11,4/1640 Meter, kommt aus zweiter Reihe über Rang sechs aber nicht hinaus - Stallgefährte Climber (Carl Johan Jepson) nach langer Führung Zweiter in 1:12,0 - Namanga Bo (Björn Goop) beim Einstand für die Besitzergemeinschaft Roger Wittmann/Thorsten Weck Dritte in 1:12,6 ++ ++ Mittwoch: 8. Etappe zum Grand National du Trot in Saint Malo ++ ++ Samstag: Aby Stora Pris über 3.140 Meter mit Who's Who, Moni Viking und Cokstile - Lea Ahokas im Aby Stora Monté Pris mit Henk Grifts Volcan de Bellande ++ ++ Sonntag: Volle Karte mit 13 Prüfungen in Mönchengladbach (ab 13:30 Uhr) - Zehn Rennen in Hamburg (ab 14:07 Uhr) ++
Kornelius Kluth schnappt sich Sommer-Pokal
13. Juli 2020

(BK-press) An diesem Sonntag, 12. Juli 2020, konnte man regelrecht ein Aufatmen spüren, durften erstmalig in Coronazeiten wieder Besucher die Rennbahn betreten. Auch wenn es noch viele Auflagen gab, die Renntagsstimmung war zumindest in Ansätzen wieder da.

Im sportlichen Mittelpunkt stand der Sommer Pokal powered by wettstar.de. Der Fahrerwettbewerb - ausgetragen in drei Wertungsläufen - ging in der Klasse bis 24.000 Euro und einer auftrumpfenden Smilla in der Hand von Franz-Josef Stamer los, die sich den Sieg mit den letzten Schritten gegen einen lange führenden Hudson Boko mit Ronald de Beer sicherte. Leider hatte Franz-Josef keine weitere Fahrt für die Wertung, so dass er es erneut nur auf den 4. Platz schaffte.

Der 2. Wertungslauf ging dann nach einem Fehler von Copernikus überlegen an Lewandowski mit Kornelius Kluth, dahinter sicherten sich Victor Gentz und Thomas Buley wichtige Punkte.

Vor dem 3. Wertungslauf sah es nach einem Zweikampf zwischen Kornelius Kluth mit Open Season und Victor Gentz mit Kaitany aus. Doch Kaitany trat schlecht ein und hatte einiges aufzuholen, während Open Season ohne Probleme zu einem weiteren überlegenen Sieg eilte und Kornelius Kluth vor Victor Gentz die Siegeslorbeeren einstreichen durfte. Mit einer beherzten Fahrt hinter Bambolina CG holte sich Thomas Buley die entscheidenden Punkt zu einem dritten Platz in der Gesamtplatzierung.

1601-5f0c4d2516be0

Gamble and Hope war einer von vier bayerischen Siegern in der Wuhlheide © Marius Schwarz

Bei den Amateuren fuhr zunächst Andre Pögel mit Longhire einen weiteren Trainerpunkt für Dirk Hafer ein, dann durfte der bayrische Gast Martin Ch. Geineder mit Gamble and Hope jubeln und beim letzten Amateurfahren des Tages war Andreas Marx mit Chimichurri zur Stelle.

Nach langer Abstinenz wurde an diesem Sonntag auch ein Trabreiten ausgetragen. Das Duell hieß von Beginn an: der altbekannte Garry mit Ronja Walter gegen den im Trabreiten unerfahrenen Mac Smily mit Anna-Lisa Kunze, und genauso kam es dann auch nach anfänglichen Startschwierigkeiten. Mac Smily versuchte durchweg Garry unter Druck zu setzen, der diesen allerdings ohne Probleme annahm und seine Vorteil bis zur Linie sicher verteidigte.