++ Heute: Sarah Kube mit Paris Turf in einem mit nur fünf Pferden besetzten Reiten über 1640 Meter in Jägersro - MIchael Nimczyk mit Con Crowe, Lauria Inferior S. und Django Hill (gegen den Berliner Doppelsieger Beethoven Gar mit Jörgen Sjunnesson) - Amazonenfahren mit Gaya de Pervenche (Hanna Lähdekorpi) und Victorymoko (Patricia van der Meer) - Beginn 17:45 Uhr - Stall Habos Julia Sisu mit Per Nordström und Gabriele Pohlmanns Filippa B.J. mit Jorma Kontio in Läufen der Margaretas Tidiga Unghästserie (je 620.000 Kronen) für dreijährige Stute in Solvalla (ab 18:20 Uhr) ++ ++ Rättvik: Stall Gesveas Hera Eck mit Sybille Tinter Sechste in 1:15,4/2140 Meter, Bajaro BR mit Kaj Widell Dritter in 1:16,1/2140 Meter ++ ++ Mittwoch: Auftakt des Juli-Meetings in Hooksiel - Neun gut gefüllte Rennen ab 18:00 Uhr ++ ++ Sonntag: Comeback der C-Bahn-Rennen in Bayern - Nach der Pandemie macht Velden den Auftakt - Beginn 13:00 Uhr ++
Nino de Angelo kommt zum »Niederrhein-Renntag«
15. Juni 2022

(heisterfeldshof-press) Die letzten beiden Veranstaltungen mussten aufgrund der Corona-Pandemie schweren Herzens abgesagt werden, umso größer ist die Vorfreude beim Rennverein Heisterfeldshof auf das große Comeback des »Niederrhein-Renntags« am 11. September.

Im neu geschaffenen »Ben Schiffmann-Memorial« könnte man dem Publikum dann möglicherweise sogar den frisch gebackenen Derbysieger präsentieren. Und es hat sich bereits ein zweibeiniger Promi angekündigt, der auch den weniger im Pferderennsport verhafteten Zuschauern gute Unterhaltung liefern wird.

Nino de Angelo hat Rennvereins-Präsident Uwe Zevens in der vergangenen Woche seine Zusage gegeben und wird bei seinem Besuch in Bedburg-Hau nicht nur an einem Tandemsulky-Rennen teilnehmen, sondern auch eine Kostprobe seiner Fähigkeiten am Mikrofon geben.

Geplant ist ein rund 20-minütiger Auftritt bei dem der fast 40 Jahre im Rampenlicht stehende Sänger aus einem breiten Repertoire von seinem 1983er-Schlagerhit »Jenseits von Eden« bis hin zum Dark-Rock des erfolgreichen letzten Albums »Gesegnet und Verflucht« schöpfen kann.

DeAngelo ForChildren mit weißer Weste

»Wir freuen uns sehr, Nino de Angelo bei unserem Renntag begrüßen zu dürfen und hoffen bei dieser Gelegenheit natürlich, auch DeAngelo ForChildren präsentieren zu können«, sagt Uwe Zevens und bringt damit seinen Hengst ins Spiel, für den Nino de Angelo die Namenspatenschaft übernommen hat.

Der Vierjährige ist im Februar in den Rennbetrieb eingestiegen und wandelt seither auf den Spuren seines unermüdlichen Halbbruders Hope For Children. Bei seinen drei Engagements kehrte DeAngelo jeweils als strahlender Sieger in den Stall zurück und verdiente insgesamt bereits 2.000 Euro, die am Ende auf das Konto der Aktion For Children Living wandern und der Elterninitiative der Kinderkrebsklinik Düsseldorf zu Gute kommen.

IMG_6430

Foto: OH

Um weitere 600 Euro erhöhen könnte sich der Kontostand des Schwarzbraunen bereits am Donnerstag in Mönchengladbach, wo er mit Routinier Jörg Hafer im Sulky erstmals in einem Amateurfahren antritt. In einem überschaubaren Feld mit sieben Startern wird er sich aller Voraussicht nach mit La Vie en rose (Christoph Pellander) aus dem Quartier von Trainer-Champion Wolfgang Nimczyk auseinandersetzen müssen, um die weiße Weste zu verteidigen. Nino de Angelo wir ihm sicher fest die Daumen drücken.