Home / Info / Trabrennsport aus aller Welt  

Trabrennsport aus aller Welt

Ordentlicher Gladiateur

(nn) Vincennes, Samstag, 7. Dezember 2019. Interessantester Vergleich des nachmittäglichen Neun-Gänge-Menüs im Bois de Vincennes war aus deutscher Sicht der Prix de Masles für dreijährige Hengste und Wallache, die keine 100.000 Euro auf dem Konto hatten.

Weiter lesen...

Nichts zu löten gegen den Colonel

Vincennes, Donnerstag, 5. Dezember 2019. Wie erwartet war bei einer Quote von 19 für 10 Startnummer „1“ Programm für Colonel, der im an den im August im Alter von 42 Jahren tödlich verunglückten Jean Boillereau erinnernden Prix de Blois mit seinem Trainer Jean-Michel Bazire viel souveräner zum 16. Karrieresieg kam, als dem Rennbericht, der den Vorteil einer halben Länge auswies, zu entnehmen sein könnte.

Weiter lesen...

Lindas toller Schweden-Einstand

(nn) Gävle, Dienstag, 3. Dezember 2019. Mit ziemlich großer Kapelle, aus der Indira OE ohne nähere Angabe von Gründen gestrichen wurde, reiste Roman Matzky zu den Abendrennen nach Gävle rund 170 Kilometer nördlich von Stockholm und konnte sich vor allem über das furiose Schweden-Debüt seiner jüngeren Tochter freuen.

Weiter lesen...

Der nächste Abschied

(nn) Campbellville / Ontario, Montag, 2. Dezember 2019. Nach Six Pack und Hannelore Hanover, die am 23. November in den TVG-Finals Adieu gesagt hatten - Åke Svanstedts Doppelweltrekordler mit einem Sieg, Hannelore mit Platz drei -, wird man eine weitere Größe im kommenden Jahr nicht mehr auf der Rennbahn bewundern dürfen: Emoticon Hanover, die in besagtem TVG-Finale der Stuten Atlanta die große Tour um einen „Kopf“-Vorsprung vermasselt hatte, gab am Montag wie von Trainer Luc Blais angekündigt im verschneiten, minus 4 Grad frischen Mohawk Racepark, Kanadas erster Adresse des Sulkysports, mit dem 74. Start zugleich ihren Ausstand, wie es einer Championesse gebührt: siegreich.

Weiter lesen...

Pfeilschnell zum zwölften Sieg

(nn) Vincennes, Montag, 2. Dezember 2019. Sonst am Tag des GNT-Finales ausgetragen, hat man den Prix Philippe du Rozier für die vierjährigen einheimischen Sattelspezialisten heuer um 24 Stunden verschoben.

Weiter lesen...

Alter Mann ganz groß

(nn) Florenz, Sonntag, 1. Dezember 2019. Nachdem er von Juni (bis 2011) über Dezember (2012) und Oktober (2013) augenscheinlich auf Dauer im Dezember angekommen ist, hatte der zum 73. Mal ausgetragene Gran Premio Duomo einen pekuniären Rückschlag einzustecken.

Weiter lesen...

Clôture: Auf dem Weg zum besten Wallach der Welt

(nn) Vincennes, Sonntag, 1. Dezember 2019. Ball paradox um Cleangame! Im Vorjahr hatte der Wallach den erstmals 1983 ausgetragenen Grand National du Trot, der heuer vom 6. März in Amiens bis zum 20. November in Rouen-Mauquenchy auf 13 Stationen kreuz und quer durch Frankreich getourt ist, mit sechs Etappensiegen beherrscht wie er wollte, und trotz doppelter Punktvergabe in der Clôture vor dieser Schussetappe der Punktbesten als Gesamtsieger festgestanden.

Weiter lesen...

Starke Monté-Stuten

(nn) Vincennes, Samstag, 30. November 2019. Ausgemachte Damensache war der erste sechsstellige Vergleich des bunten Nachmittags.

Weiter lesen...

Milligan’s School - ein Pferd für alle Fälle

(nn) Gävle, Samstag, 30. November 2019. Vor drei Wochen in Eskilstuna hatte er der Gulddivisionen-Konkurrenz über die von ihm nicht sonderlich geliebte Sprintdistanz Saures gegeben.

Weiter lesen...

Kommt ein Kolibri geflogen

(nn) Vincennes, Freitag, 29. November 2019. …und das in der kalten Jahreszeit im Pariser Bois de Vincennes, und macht 13 Gegnerinnen oder jene, die nach zahlreichen Galoppaden im Prix Vourasie davon übrig geblieben waren, zur Schnecke.

Weiter lesen...