Home / Info / Trabrennsport aus aller Welt  

Trabrennsport aus aller Welt

„Il Vecchio“ schlägt schon wieder zu

(nn) Bologna, Donnerstag, 26. Dezember 2019. Vier Tage nach den Vierjährigen waren die „altgedienten Italiener“ mit ihrem ebenfalls 55.000 Euro wertvollen Gran Premio Finale Campionato an der Reihe, für das das Gleiche galt: Die richtig Guten laben sich an den fetten Fleischtöpfen Frankreichs oder Schwedens, deren Nachschub, sprich die Prämien, kontinuierlich fließen und nicht erst Wochen oder gar Monate nach der Arbeit.

Weiter lesen...

Vom Spaceboy gründlich abserviert

(mw) Solvalla, Donnerstag, 26. Dezember 2019. War das schon das Ende aller nach drei Siegen auf höchster Gulddivisionen-Ebene zart erwachten Prix-d’Amérique-Träume?

Weiter lesen...

Magnus Djuse im Fokus

(nn) Umeå, Mittwoch, 25. Dezember 2019. Der romantisch verschneiten Winterbahn rund 650 Kilometer nördlich von Stockholm machten nur wenige der zweibeinigen Größen bei annehmbaren Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt ihre Aufwartung.

Weiter lesen...

Stall Habos Doppelschlag

(nn) Mantorp, Montag, 23. Dezember 2019.Ein gelungener Abend für Hans Ulrich Bornmanns Stall Habo wurde der Renntag im Östgötaland, an dem die erste V75-Wette des sogenannten „Vinter Burst“ ausgefahren wurde.

Weiter lesen...

Zefiro Champion der Vierjährigen

(nn) Bologna, Sonntag, 22. Dezember 2019. Zacon Gio, der ungekrönte Star der italienischen Aufzucht 2015, der sich im International Trot zum inoffiziellen Weltmeister emporgeschwungen hatte, längst in der Winterruhe.

Weiter lesen...

Excellent und Face Time Bourbon am kleinen Ziel

(nn) Vincennes, Sonntag, 22. Dezember 2020. Weder Rast noch Ruh kannten Frankreichs Traber selbst am 4. Advent.

Weiter lesen...

Der Herr Baron fährt voran

(nn) Halmstad, Samstag, 21. Dezember 2019. Nichts wurde es mit einem deutschen Erfolg in der quantitativ wie qualitativ nicht übermäßíg fettig besetzten Gulddivisionen am letzten Saisonrenntag auf der ehemaligen Open-Stretch-Piste im Halland.

Weiter lesen...

Schöne Bescherung für Philippe Allaire

(nn) Vincennes, Samstag, 21. Dezember 2019. Anders als bei den 2017 geborenen „jeunes filles“, bei denen er tags zuvor lediglich eine Stute unter Order gehabt hatte, war Philippe Allaire für den Prix Emmanuel Margouty bei den Hengsten nicht nur quantitativ stark besattelt, stellte sein Quartier doch drei der neun Starter und mit Helgafell auch den Favoriten.

Weiter lesen...

Auf den Spuren der Mama

(nn) Vincennes, Freitag, 20. Dezember 2019. Stets kurz vor Weihnachten melden sich die französischen Zweijährigen erstmals für einen Halbklassiker zu Wort.

Weiter lesen...

Das wird spannend!

Sechster Saisonerfolg für Key Largo - der Ex-Deutsche ist auf dem Weg zum "Pferd des Jahres" in Charlottenlund.

Weiter lesen...