++ Mailand: Gramüller-Schützling Heck M Eck mit Antonio Greppi in einem 11.000-Euro-Handicap aus dem ersten Band Dritter in 1:13,5/1650 Meter ++ ++ Jägersro: Überlegenes Start-Ziel-Debüt in 1:15,9/2140 Meter Bänderstart von Karin Walter-Mommerts dreijähriger Bold-Eagle-Schwester King of Magic mit Adrian Kolgjini - Patrick Maleitzkes Lauria Inferior S. mit Johan Untersteiner Zweite in 1:14,5/2140 Meter - Firma Vektors Wikki Stone mit Wilma Karlsson Siebte in 1:15,1/1640 Meter - Stall Tirols Restless Heart mit Markus Waldmüller Siebte in 1:13,6/1640 Meter - Karin Walter-Mommerts Beachcomber (Joakim Lövgren) beim Sieg von Stall Tirols Eagle Rock (Markus Waldmüller/1:13,6) nach langer Führung Dritter in 1:14,1/2640 Meter vor Oblivion (Erwin Bot/1:14,5) ++ ++ Samstag: 13 Rennen in Wolvega - TCT-Finale der Vierjährigen um 55.000 Euro mit Yahoo Diamant (Michael Nimczyk), Yesterday Diamant (Jaap van Rijn) und Y Not Diamant (Robin Bakker) - Stutenlauf (33.000 Euro) mit Julia Sisu (Michael Nimczyk) und Bella Bavaria (Robin Bakker) - Zwei TCT-Satellitenrennen für Dreijährige - Bei den Hengsten Ewangel mit dem Goldhelm - Großer Preis von Friesland (11.000 Euro/2600 Meter) mit Staccato HL (Michael Nimczyk) mit 20-Meter-Vorgabe gegen Usain Lobell (Paul Hagoort), Chebba Mil (Robin Bakker) und City Guide (Michel Rothengatter) - Favori de la Basle mit Tom Karten bei den Trotteur Francais - Beginn 16:30 Uhr ++ ++ Sonntag: Vierjährigen-Rennen II (10.000 Euro), Silber-Serie (10.000 Euro) und Gold-Serie (20.000 Euro) in Berlin - Neun Prüfungen ab 14:00 Uhr - C-Bahn-Rennen in Rastede (neun Rennen ab 13:15 Uhr) und Velden (vier Rennen ab 14:00 Uhr) ++ ++ Sonntag: Hades de Vandel (Robin Bakker) und Gestüt Lasbeks Oscar L.A. (Joakim Lövgren) im Oslo Grand Prix (2 Mio. NKR/2100 Meter) ++ ++ Sonntag: Maven (Nicole Mansel-Christ), Tabula Rasa (Marion Dinzinger) und Bramante CLA (Sabrina Widmann) in Wels - Beginn 15:00 Uhr ++ ++ Mittwoch: PMU-Soirée in Hamburg mit acht Rennen ab 18:35 Uhr ++
Merkmale:
Farbe: schwarzbraun
geb.: 2009
Stockmaß: 166 cm
Vater: Prodigious
Mutter: Indication
Rennergebnisse:
Gewinnsumme: 586.895 €
Rekord: Starts: Siege: Plätze:
1.10,7
53
15
24
Deckgeld:
Anmeldung: 500 €
Anzahlung: 0 €
Fohlengeld: 2.000 €
Deckmethoden:
Frisch-Besamung
TG-Besamung

2023 - Indigious (DE) (Gestüt Fiedler)

Die Familie:

Heute züchten – morgen einen Champion besitzen

Der Ausnahmetraber und mehrfache Gruppe-Sieger in Deutschland, Schweden und Frankreich Indigious v. Prodigious – Indication deckt auch in 2022 auf dem Gestüt Fiedler! Indigious war vielseitig einsetzbar, vom Rennverlauf unabhängig und trabte als Sieger oder Top3-Platzierter: 1:10,7/2.100 Meter – 1:11,4/1.609 Meter – 1:12,8/2.640 Meter – 1:13,4/3.180 Meter „Indigious war ein absolutes Klassepferd, kampfstark, einfach im Umgang und mit tollem Rennkopf“(Franck Nivard) Indigious‘ Vater Prodigious ist ein Top-Vererber in Frankreich und ganz Europa. 75 % seiner Nachkommen sind im Sport, Hengste wie Stuten. In Frankreich gewann sie im Schnitt 72.000 Euro. 2021 zeigten die Nachkommen seines Sohnes Carat Williams1:10,7/1.207.805 Euro großartige Leistungen, darunter Idylle Speed 1:11,5/240.000 Euro als Siegerin im Gruppe I-Criterium der Dreijährigen. Indigious‘ erster Jahrgang in Deutschland besteht aus fünf Pferden, darunter Sir Express 1:13,8 (Sieger im Hamburger Winterfavorit), Yahoo Diamant 1:13,8 (Dreifacher Sieger in der TCT-Serie in Daglfing und Bahrenfeld), Simply the best 1:15,1 und Make My Day 1:17,6.

Indigious

(Fotos@traberpixx.de)

Die Rennlaufbahn:

Indigious gewann in seiner Laufbahn 15 Rennen auf höchstem Niveau, darunter

  • 2012 Vorlauf zum Deutschen Traberderby (Berlin-Mariendorf)
  • 2013 Breeders Crown der Vierjährigen (Berlin-Mariendorf)
  • 2015 Prix Jean Rene Gougeon (Vincennes)
  • 2015 Harpers Hanover - Lopp (Solvalla)

und war außerdem Zweiter in den Gruppe I-Rennen Großer Preis von Deutschland (Hamburg-Bahrenfeld) und SprinterMästeren (Halmstad)

Die Nachkommen:

„Indigious war ein absoluites Klassepferd, kampfstark, einfach im Umgang und mit tollem Rennkopf"! (Frank Nivard)

Die 1:13,8-Zweijährigen Sir Express und Yahoo Diamant dokumentieren die Vererber-Klasse von Indigious.

Indigious

(Foto@Uwe Stelling)

Anmerkungen:

2.000 Euro Fohlengeld bei 14 Tage lebenden Fohlen.

Die Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.